Familienrenntag 2014

Am Sonntag, dem 07.09.2014, fand zum 13. Mal der traditionelle Familienrenntag auf der Trabrennbahn Karlshorst statt, den der Bürgerverein mit ausrichtete. In seiner Einladung hatte der Vorsitzende 23° C und Sonnenschein versprochen und wurde von der Realität überholt: Tatsächlich zeigte das Thermometer 28 °C und das Wetter hielt zuverlässig bis zwei Minuten nach dem Ende und der Übergabe des vom Bürgerverein gesponserten “Preis des Bürgervereins Karlshorst“. 

Erst dann bereitete ein kurzer, aber sehr heftiger Gewitterregen unseren Aktivitäten ein Ende.
Dank der Organisation durch unsere stellvertretende Vorsitzende Sabine Pöhl konnte der Bürgerverein ein buntes Rahmenprogramm für Jung und Alt mit vielen Info-, Obst-, Eis- und Imbissständen anbieten. Für die Kinder gab es ein großes kostenloses Programm, bei dem sie unter anderem Pony reiten und ein Hüpfburg nutzen konnten. Der Kiezfonds hatte 500 € zur Verfügung gestellt, so dass wenigstens einigen Akteuren mit einen kleinen Obolus gedankt werden konnte.

Der gut besuchte Familienrenntag 2014 Der gut besuchte Familienrenntag 2014
Etwas verspätet wurde der für 16:58 Uhr vorgesehene „Preis des Bürgervereins Karlshorst“ über die Rennstrecke von 2.020 Meter gestartet. Das Rennen war eine Besonderheit, da ein sogenannter Bänderstart vorgenommen wurde: Normalerweise starten alle Pferde auf gleicher Höhe hinter einer Startmaschine. Der Bänderstart ist dagegen viel schwieriger. Pferde, die 2014 sieglos blieben, starten von der 2.000-m-Marke; die anderen haben 20 Meter aufzuholen. So starteten fünf Pferde vor dem Band und zwei dahinter.

Verleihung des Preises des Bürgervereins Verleihung des Preises des Bürgervereins
Traditionell wetten wir auf alle Pferde in unserem Rennen auf „Sieg“ mit einem Wetteinsatz von zwei Euro pro Pferd. Dazu haben wir uns nahestehende Personen und Organisationen wie zum Beispiel die Naturfreunde / Fiffi Feger oder die Geschichtsfreunde eingeladen, die mit uns das Rennen sehr aufmerksam verfolgten. Sieger wurde das Pferd General Eck, das seiner Favoritenrolle gerecht wurde. Der international renommierte Fotokünstler Stefan Maria Rother, der an unserem Stand 20 Minuten zuvor als Neumitglied geworben wurde, gewann 6,60 €, die er dem Bürgerverein spendete. Dafür vielen Dank!

Fam. Facklam sorgte für's leibliche Wohl Fam. Facklam sorgte für’s leibliche Wohl
Kritisch ist anzumerken, dass an diesem Wochenende in Karlshorst zu viele Veranstaltungen parallel liefen (Traberwegfest, Tag der offenen Tür bei der freiwilligen Feuerwehr, Straßenfest der evangelischen Kirche, Familienrenntag auf der Trabrennbahn). Dies muss zukünftig besser koordiniert werden, denn jeder Veranstalter hofft auf viele Teilnehmer. Das zweite Wochenende nach Beginn des Schuljahres bietet sich für viele Aktivitäten sicherlich an, nur kann man die vielen Parallelveranstaltungen nicht gleichzeitig besuchen. Die Karlshorsterinnen und Karlshorster wünschen sich besser über das Jahr verteilte Veranstaltungen.
Unser Dank gilt den Helferinnen und Helfern am Stand: Heinz Graupner, Christine Oelke, Markus Kremer, Dr. Klaus Borde, Sabine Pöhl, Tom Jäger, sowie Thomas Hartl vom Pferde-Sportpark Karlshorst.

Der Stand des Bürgervereins Der Stand des Bürgervereins